FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN
Avatar

Motorenüberarbeitung

juergen elsner @, Dienstag, 13.07.2021, 18:13 (vor 17 Tagen) @ jrichti

Hallo,
Für die Straße halte ich es für sinnvoller, einen von unten heraus ziehenden Motor mit etwas mehr Drehmoment zu gestalten.
Zunächst mal würde ich da mit den Nockenwellen nicht zu scharf gehen, um da nicht auf 1-teilige
Tassenstößel umstellen zu müssen.
Gerade Schrick-Wellen haben einen sehr großen Ventilhub.
Den Block würde ich dann direkt auf 2,5ltr. aufbohren.
Als Ölspritzventile bieten sich die aus dem 745i-Turbo an. Geht dann in die Lagergassen.
Hab mal vor langer Zeit einen sehr schön laufendenden 2,3ltr.-Motor gemacht mit:
Kopf die Kanäle nach Gr. A-Stand mit 38,5 + 32,0 Ventile,
46-Drosseln vorne aufgemacht für 48-Airbox,
284°/272°-Wellen,
EVO-II Kolben erleichtert und Ventiltaschen nachgesetzt,
Pleuel erleichtert, ausgewogen und poliert,
Schwungmasse erleichtert ähnlich Sport-Evo,
Sport-EVO Abgaskrümmer mit 2x200-zellige Stahl-Kats,
Boysen Gr. A Schalldämpferanlage,
48-Airbox mit original BMW-Alpha-N und angepasstem Eprom.
Der hatte schon sehr guten Durchzug ab 3800 Umdrehungen.

PS: Eine angestrebte Spitzenleistung sollte dabei nicht im Vordergrund stehen.


Grüße aus dem Oberbergischen


gesamter Thread:

 

powered by my little forum