FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Umbaubericht S62B50 im E30M3

sarahode61, Mittwoch, 16. September 2020, 08:40 (vor 9 Tagen) @ nordschleifentouring

Morgen,

Ich bin aber der Meinung, dass das Getriebe nicht höher positioniert werden kann. Oder, wie hast du es bei dir gelöst? Was fährst du denn für eine Kombi, sprich Achstieferlegung usw.

Genau das ist der Punkt, den ich meinte. Also ist es doch ein bekanntes Problem beim V8. Dann finde ich es echt schade, dass Tino dies nicht erwähnt. Behaupte mal, dass mein Motor noch mindestens 5 mm tiefer muss, damit der Strang ausgerichtet ist. Dann würde meien Achse 25 mm tiefer liegen, wie die originale. Hätte ich die vorher gewusst, hätte ich die Umschweißung der Ölwanne in Betracht gezogen in Verbindung mit 50 mm Motorlagern anstatt 70 mm. Dann bräuchte ich die Achse lediglich nur um 5 mm tieferlegen.

Hat denn irgendjemand versucht, die e39 m5 Ölwanne umzuschweißen? Das Problem dabei ist, dass sie Ölkanäle besitzt, die mMn genau in dem Bereich liegen, wo man fräsen und schweißen sollte. Wenn es nicht so ist, dann besorge ich mir eine Ölwanne und schweiße die um.

Zu deinen Fragen: Auf den Krümmern habe ich einen Keremikgewebeschrumpfschlauch drüber gezogen, super praktisch, weil ich meine Rohre alle einzeln montieren und später den Sammler drauf stecken kann. Das Ding bewirkt wirklich wunder. Kann dadurch bei laufendem Motor die Krümmer anfassen, ohne mir die Pfoten zu verberennen. Ist aber deutlich teurer, wie Gewebeband. Habe für alles ca. 300 Euro bezahlt.

Bremsen tue ich in der Tat auch :-). Habe dort mein eigenes System entwickelt, wo ich einen speziellen Zylinder in der Spritzwand mittels eigens konstruiertem Adapter untergebracht habe. Kein Schneiden und Schweißen nötig, alles Plug and Play. Nachteil ist, dass ich keinen BKV habe, dafür kann ich die Bremse echt super dosieren. Das Pedal ist keines Falls hart, kein Vergleich dazu, als ob der BKV ausfallen würde. Klar sind größere Kräfte nötig, daran habe ich mich nach 10 km Fahrt gewöhnt. Es kommt dabei auf alle Komponenten an, dass die gut zusammen harmonieren. Habe dafür in Excel ein Berechnungstool geschrieben, wo man die Scheibengröße, Kolbendurchmesser der Festsättel und deren Anzahl und noch etliche Sachen eingeben kann. Man kann sogar die Bremse so dimensionieren, dass man aus 100 km/h in nur 30 m zum stehen kommt. So habe ich das ganze auch dimensioniert und funktioniert wunderbar. Vorteil von der Geschichte ist, dass man nichts umsetzen muss und die Bremse innerhalb von 10 min eingebaut ist, Motor muss dafür entweder ganz nach vorne gezogen werden oder halt nicht drin sein. Man könnte mit dem System auch V10 Umbauten fahren.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum