FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

H-Kennzeichen E30 Cabrio

RoBop @, Glashütten, Mittwoch, 29.03.2017, 10:20 (vor 1878 Tagen) @ Peter_163425

Es gibt bei uns einen Sachverständigen, der viel Verständnis für Verbesserungen im Oldtimerbereich hat. Es gibt auch Oltimer, wo es keine LOriginalteile mehr gibt. Bestes Beispiel PU-Lager... Auch wenn er selbst kein Freund von PU-Lager ist, sieht er darüber hinweg. Originallager gibts bei manchen Fahrzeugen einfach nicht mehr .Mit Stahlflex hat er auch keine Probleme. Nur, er selbst ist schon ziemlich alt, was auch bedeutet, dass er wohl nicht mehr lange den Job machen wird.
Und was dann?
Dann fährts mit der Karre zum anderen und der pinkelt dir dann kräftig ans Bein.

In der Nachbargemeinde gibt es einen sehr kompetenten TÜVler mit viel Ahnung.
Er hat so viel ahnung, dass er beim E34 nicht einmal den Kat findet.
"Minikat? Nö ist nicht verbaut und das hier ist nur ein Mittelschalldämpfer"
Dass der Wagen alleine schon eine Lambdasonde hat, ist ihm nicht aufgefallen.

Ist halt so... Jungspunt der meint, er hat alles im Studium gelern.

Fahrzeug: Alltagswagen 520i E34 absolut original.

Traurig ist das.

Letztendlich habe ich mich entschlossen, einen 5x120 Umbau durchzuführen.
Damit sollte wohl ein H unmöglich sein :-D


- 5x120 Umbau Eigenbau-Adapter mit E36 Bremse und Countryman-Scheiben
- M30B35 Umbau

Emails mit Informationen zum Umbau an den TÜV bleiben bisher irgendwie unbeantwortet.
Beim Fahrwerk habe ich damals direkt über die TÜV-Seite den Sachverständigen angeschrieben.

Demnächst packe ich den Kram zusammen (ausser Motor :-D) und fahre damit zum TÜV, um das wieder abzuklären.

Ich freue mich schon auf den TÜV... :-(


gesamter Thread:

 

powered by my little forum