FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Gedankenspiel zu Motortuning an einem 89er 316i M40

bengel, Montag, 17.01.2022, 20:11 (vor 128 Tagen) @ vp30a08

Servus Ulf,

Ich habe einen Umbau wie die ihn planst hinter mir.

Ein günstiger M40b18 wurde mit vielen M43 Teilen überholt:
leichtere Kurbelwelle,
leichtere Pleuel,
leichtere Kolben mit mehr Verdichtung, angepasste M43 Nockenwolle,
Rollenschlepphebel und M43 Ventile.
Dazu leichtere Schwungscheibe und ein optimiertes Conny Kennfeld.
Dass ganze in einem Touring mit einem gesperrten Diff aus einem 325ix, welches etwas länger übersetzt ist.
Ein kürzeres Diff liegt zwar bereit, aber es fährt sich so doch Recht gut. Insbesondere die Gasnahme ist deutlich verbessert. Er fühlt sich auch insgesamt etwas kräftiger an.
Drei kräftige Männer mit Gepäck für ein langes Wochenende funktioniert bei diesem Setup auch bei längeren Fahrten.
Aber meine Referenz war auch nur ein M40b16 ... :-)

Kurzzeitig war in den Projektmotor sogar die Rollnocke von Ingo verbaut, die etwas schärfer ist.
Der schlechtere Leerlauf hat aber mit der längeren Übersetzung nicht harmoniert. Es kam zu ruckeln im Stadtverkehr.
Bei höheren Drehzahlen war die Mehrleistung spürbar, aber natürlich auf niedrigem Niveau.

Ich habe es alles wegen der H Abnahme gemacht. Aber die Prüfung ist mittlerweile so streng, dass eine winzige Beule und Klarlackabplatzer eine H-Abnahme bisher verhindert haben. Thats Life.

Mittlerweile habe ich auch Vergleich zu einem M42, einem S14 und einem M54.
Dienstlich auch mal was neueres aus dem Hause BMW.

Ich gebe meinen Vorrednern Recht. Es gibt einfachere Wege zu etwas mehr Leistung, als so ein Umbau.
Aber Ich bin günstig an die Teile gekommen und habe beim Umbau viel gelernt.

An teurere Motor hätte ich mich als Laie erstmal nicht rangewagt...


So, wenn du noch Fragen hast, dann jederzeit.

VG,
Flo


gesamter Thread:

 

powered by my little forum