FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN
Avatar

Kraftstoffschlauch. Wo her welcher der wirklich was taugt

BMWMartin @, Russland, Donnerstag, 22. August 2019, 20:27 (vor 59 Tagen) @ Andreas-FD

Ich weiß nicht mehr woher...

"ein paar Infos zum tauschen des Benzinschlauch unter der Ansaugbrücke. Hatte den >vor ca 1,5 Jahren getauscht. Hatte die Teile damals beim Örtlichen Teilehändler >geholt. Verbau war kein Problem etc. War dann auch dicht und kein Benzingeruch im >innenraum mehr. Nach einem Jahr dann die Entäuschung. Es riecht wieder nach Benzin. >Hab gedacht vor und Rücklaufleitung kanns nicht sein da ich die getauscht hatte und >hab daher alles andere angesehen. War aber wieder der Benzinschlauch unter der >Ansaugbrücke undicht. Der Fehler war die Teilehändler haben meist nur NBR >Benzinschläuche. Diese sind ungeeignet für hohe Temperaturen. Die richtigen >Schläuche sind aus FPM und gab es bei den Händlern meist erst ab einem größerem >Gebinde(20m). Die BMW Benzinschläuche die in den Reparaturanleitungen im Internet >meist angegeben sind sind auch nicht korrekt da das die Normalen Schläuche sind die >Außerhalb der Ansaugbrücke liegen. Bestellnummer FALSCH(16121180409) Diese sind aus >NBR. Die lt. ETK Originale Bestellnummer 45mm/FPM 13 31 1 703 489 für den schlauch >aus FPM beim ist nicht mehr lieferbar. Daher hat mir der Teilemann bei BMW eine >andere Bestellnummmer rausgesucht. Es gibt zwei Varianten die man anstattdessen >nehmen kann:

1. 2x 50mm/FPM bestellen und gegebenenfalls kürzen. Teilenummer: 13311703490 .Dann hat man auch gleich 4 passsende Abreißschellen.

2. 1x 450mm/FPM und ablängen. Teilenummer 13311247271 Sind nur 2 Abreißschellen dabei. Vorteil Der Schlauch reicht für mehrere Wechsel.
Zum Lesen die Unterschiede verschiedener Schlauchgummis https://www.reiff-tp.de/dienstleistungen...enschaften.html Wichtige Kautschukarten
Wie bei anderen Werkstoffen (z. B. Stahl, Kunststoff) werden auch bei den >Elastomeren Handelsnamen verwendet. Obwohl es sich vielfach um den gleichen >Basis->Kautschuk handelt, geben die Hersteller ihren Produkten Eigennamen. Die >nachfolgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

NBR Acrylnitril-Butadien-Kautschuk
NBR hat gute mechanische Eigenschaften, einen geringen Druckverformungsrest, ein >gutes Tieftemperaturverhalten (mischungsabhängig bis -50 °C) und eine höhere >Abriebfestigkeit als die meisten anderen Elastomere. NBR ist gut beständig gegen >Hydrauliköle, Mineralöle, Mineralölprodukte und Öl in Wasser-Emulsionen, >Wasserglykole und tierische und pflanzliche Öle, Benzin, schwer entflammbarer Öl in >Wasser Emulsion (HFA- Flüssigkeit), Wasser in Öl Emulsion (HFB- Flüssigkeit) und >Lösung von Polymeren in Wasser (HFC-Flüssigkeit).Die Ozon- und >Witterungsbeständigkeit ist als schlecht einzuordnen. Temperaturbereich: -50 bis >+100°C. Anwendungen: Standardwerkstoff für öl- und kraftstoffbeständige Dichtungen, >Abstreifer und Formteile für allgemeine Anwendungen ohne Einwirkung von Ozon oder >Witterungseinflüssen.

FPM, FKM Fluor-Kautschuk, Fluor-Karbonkautschuk
FPM zeichnet sich durch hervorragende Beständigkeiten gegen hohe Temperaturen, Ozon, >Witterung, Sauerstoff, Mineralöle, synthetische Hydraulikflüssigkeiten, Kraftstoffe, >Aromate, viele organische Lösungsmittel und Chemikalien aus. Bei Einsatzfällen in >Wasser und Wasserdampf liegt die obere Temperaturgrenze bei ca. +60 °C. Durch seine >geringe Gasdurchlässigkeit ist FPM für Hochvakuum geeignet. FPM besitzt eine gute >Beständigkeit gegen schwer entflammbarer Öl in Wasser Emulsion (HFA- Flüssigkeit), >Wasser in Öl Emulsion (HFB- Flüssigkeit) und wasserfreier synthetischer (HFD-) >Flüssigkeit. Spezielle FPM-Mischungen besitzen höhere Beständigkeiten gegen Säuren, >Kraftstoffe, Wasser und Wasserdampf. Temperaturbereich: -25 bis +200°C. Anwendungen: >FPM kommt oft zum Einsatz wenn NBR, z.B. aufgrund hoher Betriebstemperaturen oder >ausgezeichneter Chemikalienbeständigkeit nicht mehr eingesetzt werden kann."

Gruß

Martin


gesamter Thread:

 

powered by my little forum