FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN
Avatar

Fahrwerk 325 Cabrio mit M 106 Motor

s65kirchi, Dienstag, 05.10.2021, 17:47 (vor 309 Tagen) @ andyfeld

Technisch muss das Fahrwerk ok sein, Querlenkerlager,Traggelenke uvm, das wär Grundvoraussetzung.
Wenn der Bock prügelhart ist, dann funktioniert das auf deutschen Straßen auch nicht, ein Fahrwerk muss sowas ja durch federn ausgleichen, das alle 4 Räder auch vollen Anpressdruck auf die Straße geben. Das muss gegeben sein.

Einstellbare Domlager und dann auf -3Grad pro Seite hingedreht, das ist fürs Fahrverhalten zb grottenschlecht, wenn man sich vorstellt, je weiter das Federbein geneigt wird, desto schlechter kann das Federbein arbeiten, weil das Gewicht vom Fahrzeug wirkt von Oben ein.

Wenn diese ganzen Dinge passen, dann wäre die Achsvermessung dran.
Da bräuchtest einen Achsvermessmann mit erweiterten Horizont, denn die hinterlegten Werte passen auch nicht ganz zu nen Fahrwerk das grundsätzlich verändert wurde.
Ich hab 15Jahre Achsvermessungen gemacht und einiges durchprobiert.

Zb: E36 mit geänderten Querlenkerlager, von den offenen Lager zu nen M3 Vollgummilager, Spur eingestellt auf der VA wie die Werte hinterlegt waren, pro Seite -0,07 bis -0,10, Ergebnis, Auto fängt an der VA ab 220 aufzuschauckeln, Grund war, das das Vollgummilager nicht so nachgibt wie das offene Lager, Spur musste dann genau auf 0 eingestellt werden, und jetzt fährt das Auto auch bei 270 noch sicher so das man mit einer Hand am Lenkrad fahren kann.

Die Reifen müssen auch ok sein.

Das wären so meine ersten Tips :-)
Gibt leider sehr sehr viel zu beachten, aber wenn das bei 130 schon anfängt, dann fehlts irgendwo gewaltig, denn die Feinheiten beginnen erst so ab 220kmh


gesamter Thread:

 

powered by my little forum