FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN
 
Anleitung E30 Drehgestell

Für Arbeiten am E30 Unterboden in Eigenleistung ist ein Drehgestell sehr hilfreich. Aus zwei preiswerten Motorständern sowie zusätzlichem Rohrmaterial kann ein Gestell hergestellt werden, wenn Fähigkeiten in der Metallverarbeitung insbesondere Schweissen vorhanden sind. Ich habe vom Danny aus Magdeburg ein solches Gestell bekommen und möchte Euch den Aufbau näher vorstellen.




Als Basis dienen zwei solche Motorständer mit einer Belastbarkeit von 570kg. Der Rahmen besteht aus 70x70x3mm Quadratrohr.

Zunächst wurde die flexible Anbindung der Seitenarme starr angeschweisst.

Nach oben hin muss der Arm um 20-40cm mit 6x6cm Quadratrohr verlängert werden.

Danny hat das Gestell mit einer Spurweite von 66cm gebaut. Natürlich kann auch breiter gebaut werden, damit  die Kippneigung  weiter verringert wird.

Vorteil der 66cm Variante ist der geringe Platzbedarf. Beim Drehvorgang der 300kg Karosse werde ich links und rechts in den Rahmen 6x6cm Verlängerungen einschieben werden um einer eventuellen Kippneigung entgegen zu wirken.

Beide Motorständer werden über die Seitenarme miteinander verbunden. Hier kommen 2 Stück 2,9m lange 6x6cm Rohre zum Einsatz.

Etwas mehr Detailarbeit machen die Aufnahmen vorn und hinten am Fahrzeug. An den Motorständer wird zunächst eine 98cm lange Querstrebe geschweisst. An den Enden folgen dann nach unten zeigend 36cm lange Streben (4 je Seite), welche später die Haltevorrichtungen aufnehmen.

Dieses flexilbe "nach unten versetzen" der Karosserieaufnahmen ist nötig um den genauen Drehpunkt des E30 zu treffen. Es muß sichergestellt werden, daß der E30 nicht durch Eigengewicht z.b. des Daches mit kräftigem Schwung von allein eine unkontrollierte Drehung macht und ggf. mit dem Drehgestell umkippt.

Bei einem leeren NFL Zweitürer mit Schiebedach hat Danny die Differenz auf 13,5cm eingestellt.

Als Materialstärke wurde 60x60x3,5mm für die 98cm Querstrebe und 30x30mm für die Streben nach unten gewählt.

Die Drehvorrichtung wird vom Motorständer übernommen und mittels aufgeschweisster Mutter stufenlos fixierbar gemacht.

Stabilere Rollen mit einem Durchmesser von 12cm ersetzen die kleinen Rollen des Motorständers.

Der E30 wird vorn an den Aufnehmern des Pralldämpfers der Stoßstange befestigt. Die Pralldämpfer selbst können aus Stabilitätsgründen nicht genutzt werden, dienen aber als Vorlage.

Vorn besteht die Aufnahme unter anderem aus einem 48mm dickem und 18cm langem Rohr, das auf eine 120x70x10mm Grundplatte geschweisst ist.

Hinten erfolgt die Aufnahme der Karosse ebenfalls an der Stoßsstangenaufnahme. Beim NFL sind hier ebenfalls Pralldämpfer verbaut.

Bei mir soll ein VFL ohne Anhängerkupplung und somit ohne die größere Öffnung gedreht werden..Somit müssen noch neue Aufnahmen hergestellt werden.

Hinten besteht die Aufnahme für NFL aus einem 42mm dickem und 18cm langem Rohr, das auf eine 120x70x10mm Grundplatte geschweisst ist.


Die untenstehenden Maße können als grobe Orientierung dienen. Spätenstens bei den Karosserieaufnahmen sollte die Endschweissungen am E30 erfolgen.  (Bild kann durch Anklicken vergrößert werden).



So sieht das Drehgestell im Einsatz aus. Es wartet jede Menge Arbeit unterm Unterbodenschutz und die kann jetzt wesentlich bequemer als kopfüber erledigt werden.






tino@e30.de