FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

M20B25 Neuaufbau

Toni, Sonntag, 28.11.2021, 12:42 (vor 173 Tagen)

Hallo Zusammen,
Stöbere schon lange auf dieser Seite herum und jetzt hab ich mir auch entlich ein e30 zuelegt. Es ist ein 325i jg90

Da hab ich den Motor neu aufgebaut und eine Schrick Welle verbaut, 272Grad, der Kopf wurde geplahnt, 0,4mm und dadurch war der Abstand von Venile zu Ventiltaschen sehr gering. Komischerweise Einlassseite ca 0.2 und Auslass viel mehr. Also habe ich ein verstellbahres Nockenwellenrad von dbilas gekauft und die Steuerzeiten so korrigiert das es den Abstand hat der vorgegeben wurde, ca1.6mm

Meine Frage ist das normal das mann die Steuerzeiten korrigieren muss?

Der Motor sprigt sehr schlecht an und läuft nur bei erhöter Drehzahl.

Es können ja noch andere Fehler sein die ich zuerst austensten muss weil der Wagen hatte beim Kauf kein Motor drin und ich musste alles zusammensuchen.
Bin ein wenig Ratlos im Moment und suche nach Lösungen.
Sorry meine Gramatik ist nicht die Beste.

Gruss Toni

Avatar

M20B25 Neuaufbau

BMWMartin @, Russland, Sonntag, 28.11.2021, 14:50 (vor 173 Tagen) @ Toni

Hallo Toni,

dein Kopf wurde wahrscheinlich schon in seinem Vorleben ein paar mal geplant und hat deshalb die Bearbeitungsgrenze von 124,7mm Kopfhöhe schon unterschritten. Das hätte Er auch bei Originalhöhe, denn 0,4mm abnehmen bei Serienhöhe von 125mm ist auch zuviel.
Deshalb hast Du Probleme mit den Ventiltaschen.
Ein verstellbares Nockenwellenrad korrigiert aber keine fehlende Ventilfreigängigkeit ohne die Steuerzeiten negativ zu beeinflussen.

Du musst die Ventiltaschen im Kolben nacharbeiten und dann wieder alles mit richtigen Steuerzeiten zusammenbauen. Dazu eine dickere Kopfdichtung und weiter geht's.
Die Brennraumform ist jetzt zwar nicht mehr ideal, aber beim M20 - drauf geschissen.

Gruß

Martin

--
E30 M3 Repliken, Carbonteile, Motorumbauten, Support für M- Fahrzeuge und Motoren

www.car-evolution.de

Avatar

M20B25 Neuaufbau

juergen elsner @, Sonntag, 28.11.2021, 19:38 (vor 173 Tagen) @ Toni

Hallo,
wenn ich lese Neuaufbau würde mich mal interessieren, was denn alles neu aufgebaut und welche Arbeiten durchgeführt und welche Teile ersetzt oder repariert wurden?
- Kopf auf Dichtheit geprüft?
- Ventilführungen auf Verschleiß geprüft?
- Ventile auf Rundlauf geprüft und neu eingeschliffen?
- Block auf Rundlauf und Verschleiß vermessen?
- Kolben vermessen und gereinigt?
- Ringe ersetzt?
- Lager ersetzt?
0,4mm geplant ist auch keine exakte Aussage. Die Kopfhöhe wäre viel wichtiger.
Es kann durchaus sein, dass Dir eine dickere (2.08mm) Kopfdichtung auch nicht mehr weiter hilft.
Hier wurde durch den Vorredner ja schon sehr viel zu Deinem Motor gesagt.
Und ja, gerade wenn geänderte Nockenwellen verbaut werden, ist die Freigängigkeit der Ventile mit Knete zu überprüfen und ggf. durch tiefer setzen der Ventiltaschen sicher zu stellen.
Und dann kommt danach Dein einstellbares Nockenwellenrad erst zum Einsatz.
Viel Erfolg weiterhin.

Grüße aus dem Oberbergischen

M20B25 Neuaufbau

Toni, Montag, 29.11.2021, 09:40 (vor 173 Tagen) @ juergen elsner

Danke für die Info.
Der Motor war beim Motorenbauer
Block gehont
Neue Kolbenringe
Neue Hauptlager
Neue Pleullager
Kopf komplett überholt mit allem drum und dran
Habe Kopfhöhe noch gemessen war 124.9 soweit die Messung korrekt war
Kopfdichtung original
also eigentlich alles so wie es sein sollte
Ich werde zuerst mal alle anderen Sachen kontrollieren und mich dann den Steuerzeiten
nochmals annehmen.
Gruss Toni

Avatar

M20B25 Neuaufbau

juergen elsner @, Montag, 29.11.2021, 12:31 (vor 172 Tagen) @ Toni

Hallo,
wenn Deine gemessene Kopfhöhe stimmt, kann der keine 0,4 geplant worden sein, sondern nur 0,1mm.
Da brauchst Du auch noch keine dicke Dichtung.
Da geht nach meiner Erfahrung auch das serienmäßige Nockenwellenrad.
Das heißt aber nicht, das man bei einer geänderten Nockenwelle nicht die Steuerzeit einstellen
sollte.
Ich vermute mal, das an dem einstellbaren Nockenwellenrad schon eine Verstellung durchgeführt wurde und somit nicht mehr mit dem Serienstand exakt überein stimmt.
Kann man aber prüfen, indem man beide Nockenwellenräder mal vergleichsweise montiert und prüft,
wo denn der Einstellpfeil steht.
Grüße aus dem Oberbergischen

M20B25 Neuaufbau

Peter_163425, Donnerstag, 02.12.2021, 16:27 (vor 169 Tagen) @ Toni

Wie Juergen sagt, bei unter 0,2mm passt das Serienrad und Du musst nur die Zeiten einstellen.

Ich hab damals dieselbe Welle verbaut Schrick 272 allerdings auch mit Schrick Ventilen die minimal laenger als Serie sind. Mein Kopf wurde damals 0,2mm von Serie geplant.

Wenn Du genug Freigaengigkeit hast, was ja der Fall ist, dann stimmt was mit Deinen Zeiten nicht. Ueberpruef mal Dein Ventilrad. Kleiner Tipp, das Faehnchen an der Schrickwelle muss horizontal oben stehen (parallel zu 0 Grad, nicht zum Zylinderkopfabschluss bei der Einstellung, dafuer ist das da. Wenn es hier leicht schief stand, bringt Dir die beste Einstellung nichts.

Ich musste damals mein Ventilrad nur um 1,6 Grad verstellen und das war ein 2.7er Umbau wo vom Block 4mm abgenommen wurden, also da zaehlt wirklich jede kleinste Bewegung.

--
[image]

M20B25 Neuaufbau

Toni, Dienstag, 07.12.2021, 14:32 (vor 164 Tagen) @ Peter_163425

Ich habe jetzt die Steuerzeiten wieder zurückgestellt und wie zu Erwarten läuft der einwandfrei, nur ist jetzt wieder das Problem das ich Zuwenig Freigängigkeit von den Ventilen zu den Kolben habe nur auf der Einlassseite. Das heisst in dem Fall alles raus und Ventiltaschen nachbearbeiten.
Schrick gibt an ca1.6mm und ich habe das nur auf der Auslassseite, auf der Einlass sind es
ca0.3mm
Habe noch nachgefragt der Kopf wurde 2 mal geplant und im gesamten 0.4mm
werde dann die Höhe noch genau messen wenn ich ihn runter habe.
Gruss Toni

Avatar

M20B25 Neuaufbau

juergen elsner @, Dienstag, 07.12.2021, 15:31 (vor 164 Tagen) @ Toni
bearbeitet von juergen elsner, Dienstag, 07.12.2021, 15:43

Hallo,
wenn der wirklich -0,4 geplant ist, sollte da eine dicke Kopfdichtung zur Anwendung kommen.
Damit erreichst Du aber noch lange nicht die benötigte Freigängigkeit der Ventile.
Hier müssen die Ventiltaschen nachgefräst werden.
Das kann auf unterschiedliche Art durchgeführt werden.
1. nach Beschreibung hier im Forum.
2. Auf der Fräsmaschine.
3. Auf einer Drehmaschine.
Da muss dann der Motor allerdings z.T. wieder zerlegt werden.
Ist beides nur was für Experten und setzt das technisches Werkzeug dafür voraus.

Grüße aus dem Oberbergischen

[image]

M20B25 Neuaufbau

Toni, Dienstag, 07.12.2021, 15:47 (vor 164 Tagen) @ juergen elsner

Hallo,

Ja das ist mir bewusst das ich den zum Teil wieder zerlegen muss.

Leider habe ich mich zu sehr auf den Garagisten verlassen der den Rumpfmotor inkl Kopf zusammengebaut hat. Habe Ihn noch darauf hingewiesen wegen der Freigängigkeit der Ventile und er sagte nur das Passt schon.

Die Taschen kann ich selber fräsen, bin CNC Mechaniker und das sollte kein Problem sein.
Werde zuerst alles nochmals genau ausmessen.

Das Ganze ist mir eine lehre das ich den nächsten Motor sicher selber machen werde. Habe ja noch ein e21 der gemacht werden muss.

vielen Dank für die guten Infos

Gruss aus der Schweiz

Toni

Avatar

M20B25 Neuaufbau

juergen elsner @, Dienstag, 07.12.2021, 17:00 (vor 164 Tagen) @ Toni

Hallo,
hier noch ein Tipp.
Ich mach den Kopf immer leer und schraub den dann mit Dichtung wieder auf.
Zentriere mir die beiden Ventilmitten dann mit einem 7mm - Dorn (Auswerferstift ) auf den Kolben.
Erleichtert mir das Einrichten enorm.

Grüße aus dem Oberbergischen

[image]

M20B25 Neuaufbau

Toni, Dienstag, 14.12.2021, 07:26 (vor 158 Tagen) @ juergen elsner

Hi Juergen,

Super danke,
Motor mittlerweile ausgebaut, den Kopf Möchte ich nicht zerlegen, ich mache das auf einer CNC Fräsmaschine.
Weisst du in welchem Winkel die Ventile zum Kolben stehen? Das hab ich bis jetzt noch Nirgends
gesehen.

Gruss Toni

Avatar

M20B25 Neuaufbau

juergen elsner @, Dienstag, 14.12.2021, 08:23 (vor 158 Tagen) @ Toni
bearbeitet von juergen elsner, Dienstag, 14.12.2021, 08:35

Hallo,
s. Bild. Ich nehme da immer einen Fräser, der im Durchmesser mind.3mm größer ist, als die Ventile.

[image]

Grüße aus dem Oberbergischen

Noch ein Tipp:
Wenn die Kolben schon mal draußen sind und die Ventiltaschen angebracht, dann leg ich die
noch auf die Waage und gleiche die Gewichte immer noch auf mind. 0,1Gr. an.
Mit den Pleueln mach ich das auch.

M20B25 Neuaufbau

Toni, Dienstag, 14.12.2021, 08:34 (vor 158 Tagen) @ juergen elsner

Hi Juergen,

Super danke genau das hab ich gesucht.

Gruss Toni

powered by my little forum