FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Motorenüberarbeitung

jrichti, Dienstag, 13.07.2021, 10:27 (vor 17 Tagen)

Ich möchte demnächst gern meinen S14 2.3 überarbeiten lassen.
Ziel ist auch eine Optimierung des Kurbeltriebes sowie des Zylinderkopfes. mit welchen Anbietern habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Meine Überlegungen sind bis jetzt folgende Firmen:

Bamotec
Kolb Racing
Spiess Racing

Lohmann hatte ich auch noch in Erinnerung, jedoch gibts seine Website nicht mehr. Vielleicht habt ihr andere Info`s?

Avatar

Motorenüberarbeitung

juergen elsner @, Dienstag, 13.07.2021, 13:00 (vor 17 Tagen) @ jrichti

Hallo,
gut ist man dran, wenn man es selber kann.

Ansonsten hier noch 3 weitere:

Moufang Apparatebau
Rhönstraße 42-44
D-63667 Nidda Ober-Schmitten
Tel.:+49 (0)6043/97107-0
Fax:+49 (0)6043/97107-20
E-Mail:info@moufang.de


Klaus Derondeau
Kranzstraße
Aachen
0172 / 2120102

Oliver Sturm
Feldstraße 1
Tel.:02641 207211
01718407967
Grafschaft
Nierendorf


Grüße aus dem Oberbergischen

Motorenüberarbeitung

ks90, Dienstag, 13.07.2021, 13:35 (vor 17 Tagen) @ juergen elsner

Sturm Concept...
Im Hohlweg 10 ( nicht Feldstr.1)

http://sturm-concept.de

Gruß Kai

--
URL=https://www.directupload.net/file/d/6255/yaqjpu5n_png.htm][image][/URL]

Motorenüberarbeitung

jrichti, Dienstag, 13.07.2021, 14:20 (vor 17 Tagen) @ juergen elsner

Ich könnts schon selber machen. Nur das bearbeiten des Kopfes natürlich nicht. Hat ja nicht jeder ne CNC Maschine im Keller. :-)

Aber der Zusammenbau wär nicht das Problem.
Meine Bedenken gehen hier eher in Richtung Zusammenspiel der verschieden Komponenten. Dafür wäre es halt wirklich interessant, mal Erfahrungen zu hören. Damit meine ich etwa, ob beispielsweise Wössner Kolben im gemeinsamen Verbau mit Schrick-Komponenten im Zylinderkopf zu empfehlen sind oder eher nicht. Mit welchen Komponenten gibts die besten Erfahrungen u.s.w. (Mahle Kolben?, Wiseco Kolben?, DTM-Kopien?)

Bei Gespächen mit Motorenbauern hört man immer wieder, für was der Motor gedacht sein soll. Race oder nur mal etwas Spass auf der Strasse. Da kommt dann das Thema Lebensdauer des Motors zur Sprache.
In wie weit nimmt so ein Umbau hauptsächlich Einfluss auf die Lebensdauer? Wenn der Motor pfleglich behandelt wird, warm fahren (ist eh Pflicht), Regelmäßig Ölwechsel mit dem korrekten Öl, Lagerwechsel...dürfte das doch die Lebendauer des Motors erhöhen?
Hier wäre es schon interessant, auch mal einige Meinungen zu hören. :-)

Avatar

Motorenüberarbeitung

juergen elsner @, Dienstag, 13.07.2021, 16:41 (vor 17 Tagen) @ jrichti

Hallo,
da haben die Motorenbauer schon recht!
Bisher haben wir hier ebenfalls noch keinen Verwendungszweck erkennen können.
Erst dann könnte man hier Empfehlung abgeben.

Zum Thema Standzeit:
Auch die ist u.a. abhängig von den verwendeten Teilen und dem Einsatzzweck.

Einige Beispiele:
Standzeit einer der letzten DTM-Motoren ca. 365-380PS; 500-800km, danach eine Revision je nach Höchstdrehzahl mit Lagern, Kolben, Ventilen und Ventilfedern, Kupplung.

Ein gut gemachter Gr. A-Motor mit ca. 300-320PS kann auch schon mal eine ganze Langstrecken-Saison halten.

Ein leicht überarbeiteter Straßenmotor mit ca. 250-270PS wird eine ähnliche Lebensdauer haben,
wie ein Serienmotor.

Im BMW-Gr. A-Katalog sind verschiedene Varianten aufgelistet und spezifiziert.

Grüße aus dem Oberbergischen

Motorenüberarbeitung

jrichti, Dienstag, 13.07.2021, 17:00 (vor 17 Tagen) @ juergen elsner

Der Verwendungszweck ist ein normales Strassenfahrzeug, wobei dies kein Alltagsfahrzeug wird. Das heisst, ein dauerhafter Einsatz im Alltag ist ausgeschlossen. Dafür sind die Fahrzeuge einfach zu schade.
Genutzt wird der M3 mal am WE oder für Oldtimer-Treffen.
Nun noch einmal zum Umbau:
Ich habe hier einen Motor, der bereits 11 Jahre steht. 195PS Kat.
Äusserlicher Zustand gut.

Zum Umbau hatte ich mir folgendes vorgestellt:
Leistung: zwischen 250-280 PS
Wie bereits beschrieben gibt es ja noch immer einiges zur Auswahl an verbaubaren Komponenten.
Meine Favoriten wären hier Kolben von Wössner, Schrick Nockenwellenset (292/284), Kolbenbodenkühlung nachrüsten (wobei das wohl auf Grund der Konstruktion der Wössner-Kolben scheinbar dann nur eingeschränkt funktioniert?)
Ein,- und Auslasskanäle erweitern. Drosselklappen von 46mm auf 48mm aufspindeln lassen)
großer Krümmer, Alpha N

Motorenüberarbeitung

Spiggy @, Ruhrgebiet, Dienstag, 13.07.2021, 18:07 (vor 17 Tagen) @ jrichti

Das wird für die angepeilte Leistung nicht reichen.... vielleicht so gerade eben die Untergrenze...

Viel Erfolg

--
[image]

Motorenüberarbeitung

jrichti, Dienstag, 13.07.2021, 18:12 (vor 17 Tagen) @ Spiggy

Spiggy, das war ja jetzt nur die halbe Antwort, oder? :-)
Was sind denn deine Erfahrungen? Was müsste somit noch gemacht werden, damit die Leistung erreicht werden kann?

Motorenüberarbeitung

Spiggy @, Ruhrgebiet, Donnerstag, 15.07.2021, 21:27 (vor 15 Tagen) @ jrichti

Schon um die Untergrenze zu erreichen wirst du mehr Kraftstoff brauchen also z.B. 355er ESV oder mehr Einspritzdruck
...die 7250U/min werden nicht reichen und das bearbeiten der
Kanäle macht sich noch besser wenn man gleich größere Ventile verbaut z.B. 32,5mm AV
und 38,5mm EV und die Sitzringe anpasst
Metallkatalysatoren können auch nicht schaden.

--
[image]

Avatar

Motorenüberarbeitung

juergen elsner @, Dienstag, 13.07.2021, 18:13 (vor 17 Tagen) @ jrichti

Hallo,
Für die Straße halte ich es für sinnvoller, einen von unten heraus ziehenden Motor mit etwas mehr Drehmoment zu gestalten.
Zunächst mal würde ich da mit den Nockenwellen nicht zu scharf gehen, um da nicht auf 1-teilige
Tassenstößel umstellen zu müssen.
Gerade Schrick-Wellen haben einen sehr großen Ventilhub.
Den Block würde ich dann direkt auf 2,5ltr. aufbohren.
Als Ölspritzventile bieten sich die aus dem 745i-Turbo an. Geht dann in die Lagergassen.
Hab mal vor langer Zeit einen sehr schön laufendenden 2,3ltr.-Motor gemacht mit:
Kopf die Kanäle nach Gr. A-Stand mit 38,5 + 32,0 Ventile,
46-Drosseln vorne aufgemacht für 48-Airbox,
284°/272°-Wellen,
EVO-II Kolben erleichtert und Ventiltaschen nachgesetzt,
Pleuel erleichtert, ausgewogen und poliert,
Schwungmasse erleichtert ähnlich Sport-Evo,
Sport-EVO Abgaskrümmer mit 2x200-zellige Stahl-Kats,
Boysen Gr. A Schalldämpferanlage,
48-Airbox mit original BMW-Alpha-N und angepasstem Eprom.
Der hatte schon sehr guten Durchzug ab 3800 Umdrehungen.

PS: Eine angestrebte Spitzenleistung sollte dabei nicht im Vordergrund stehen.


Grüße aus dem Oberbergischen

Motorenüberarbeitung

early, Donnerstag, 15.07.2021, 06:52 (vor 16 Tagen) @ jrichti

Hallo

Ich habe vor ca 4 Jahren einen m42 bei Bamotec machen lassen (nur Zerspannung) und die Dme bei GPower a npassen lassen. Motor wurde auf Dtehmoment im Keller ausgeleget.

Bin sehr zufrieden.
Gruss

powered by my little forum