FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Kupplungsnehmerzylinder - Einbau, Dichtung ?

318iS, Dienstag, 21. Juli 2020, 23:14 (vor 17 Tagen)

Hallo zusammen,

da mein Kupplungspedal am Boden liegt, ich keinen Gang mehr einlegen kann, der Geberzylinder trocken ist, dafür der Nehmerzylinder tropft, tippe ich mal auf einen defekten Nehmerzylinder. Allerdings ist der Bremsflüssigkeitsbehälter nicht leer, obwohl ich eine Pfütze in der Garage habe.

Den Nehmerzylinder habe ich schon bestellt, es ist ein Exemplar von Sachs geworden.
Allerdings ist hier keine Dichtung dabei, die müsste doch beim Tausch erneuert werden, oder ?
Bei BMW gibt es so ein Reparaturset Nehmerzylinder für etwa 26 Euro. Leider ohne Bild. Benötige ich das zum Einbau ?

Hat jemand zufällig eine gute Anleitung für die Arbeit im Netz gefunden ? Ich habe nur etwas für den Einbau des Geberzylinders gefunden.

Bete Grüße

Micha

Kupplungsnehmerzylinder - Einbau, Dichtung ?

cabriofan, Mittwoch, 22. Juli 2020, 10:11 (vor 17 Tagen) @ 318iS

Moin,

welche Dichtung meinst du denn? Zwischen Nehmerzylinder und Getriebeglocke hab ich bisher keine Dichtung gesehen und wüsste auch nicht was die da abdichten soll.

Wechsel ist je nach Kenntnissen, Werkzeug und mitspielenden Verschraubungen eine Sache von Minuten.
Mit einer langen Verlängerung kommst du von hinten an die Muttern (SW 12 oder 13), den Schlauch Leitungsseitig lösen, damit dieser sich bei der Montage nicht verdreht. Alten Nehmerzylinder am Schlauch lösen, dann am Getriebe, neuen Zylinder, mit etwas Kupplungsfett auf dem Kugelkopf, richtig positionieren, festschrauben, Schlauch drauf und fest, dann an der Leitung wieder festschrauben und entlüften.

Gruß

Avatar

Und wenn Du Dir das Entlüften sparen willst...

esgey, Mittwoch, 22. Juli 2020, 23:44 (vor 16 Tagen) @ cabriofan

..., füllst Du den neuen Nehmerzylinder erst mit frischer Bremsflüssigkeit.
Ich nehme dazu immer eine Pipette(-nflasche).
Dauert ein bisschen, aber geht einfacher, als sich hinterher mit der Luft rumzuärgern.

Nach dem Befüllen die Leitung verbinden und festziehen, erst dann ins Getriebe einbauen!
Da der Nehmerzylinder beim Einbau komprimiert wird, drückt es die Flüssigkeit durch die Leitung nach oben bis in den Geberzylinder und die Chose ist entlüftet.

Der Behälter wird nicht leer, weil der Nachlauf zum Kupplungssystem sehr weit oben sitzt, damit noch genug Saft für die weitaus wichtigere Bremse bleibt. ;-)

Und wenn Du Dir das Entlüften sparen willst...

Hacke, Elbflorenz (Dresden), Leipzig auf Arbeit, Samstag, 25. Juli 2020, 14:34 (vor 14 Tagen) @ esgey

..., füllst Du den neuen Nehmerzylinder erst mit frischer Bremsflüssigkeit.
Ich nehme dazu immer eine Pipette(-nflasche).
Dauert ein bisschen, aber geht einfacher, als sich hinterher mit der Luft rumzuärgern.

Nach dem Befüllen die Leitung verbinden und festziehen, erst dann ins Getriebe einbauen!
Da der Nehmerzylinder beim Einbau komprimiert wird, drückt es die Flüssigkeit durch die Leitung nach oben bis in den Geberzylinder und die Chose ist entlüftet.

Danke für den Tip, das klingt echt super. Zumal sich neue Nehmerzylinder hin und wieder sträuben die Luft raus zu lassen.

Der Behälter wird nicht leer, weil der Nachlauf zum Kupplungssystem sehr weit oben sitzt, damit noch genug Saft für die weitaus wichtigere Bremse bleibt. ;-)

--
Gruß, Peter.

[image]

powered by my little forum